Yogastudio zwischen Kaifu, Grindel und Schlump - Bogenstr. 45 d, Hinterhof - 20144 Hamburg
Lehrer/-innen
Anusara Yoga Hamburg, Yoga-Connection
 
 

Steff Brosda, Inhaberin der Yoga-Connection

Seit 1971 atme ich in dieser Welt und bin dabei viele Wege gegangen - bin oft abgebogen, umgekehrt, habe Neuland gesucht in vielerlei Hinsicht. Ich habe sieben Jahre in Frankreich gelebt, davor in Berlin und Wiesbaden, danach auch in Leipzig und seit 2003 in Hamburg, wo mich die Liebe hat Wurzeln schlagen lassen.
Yogakurse unterrichte ich seit 2004, nachdem ich meine erste Ausbildung 2003 in der Tradition des Sivananda Yoga abgeschlossen hatte. Ein paar Jahre später fing ich an, mich in der eigenen Übungspraxis und in meinem Unterrichtsstil sehr konzentriert am Iyengar Yoga zu orientieren. Dessen technische Präzision und das tiefe Wissen meiner Lehrer um die inneren Zusammenhänge in den Asanas haben mich nachhaltig beeindruckt, und ich bin dankbar für alles, was ich im Iyengar Yoga lernen konnte: bei meinen Hamburger Lehrer/-innen und insbesondere bei Glenn Ceresoli (Australien), bei dem ich in vielen Workshops und zwei Yoga-Retreats unglaubliche Erfahrungen machen durfte.

Seit 2012 nun habe ich die noch verhältnismäßig junge Tradition (seit 1997) des Anusara Yoga als meine Yoga-Heimat und Bestimmung entdeckt. Bei meinen so unterschiedlichen wie wunderbaren Lehrer/innen Veronika Freitag und Lalla und Vilas Turske habe ich 2013/14 das Anusara Teacher Training durchlaufen und unterrichte derzeit auf dem Level Anusara Elements. Vieles habe ich schon gelernt und auf vieles Weitere freue ich mich! Wie überall hat man auch im Yoga und im yogischen Leben niemals ausgelernt - und der immerwährende Tanz aus Kontinuität und Veränderung, das Lernen in Spiralen fasziniert mich zunehmend. Die Beschäftigung mit dem lebensbejahenden und freudvollen, freiheitsfördenden Hintergrund des Anusara Yoga und die dazugehörige Meditationspraxis haben mir innerhalb relativ kurzer Zeit viel Neues ermöglicht und viele innere wie äußere Türen geöffnet, so dass ich mir Anusara aus meinem Leben überhaupt nicht mehr wegdenken möchte. Mehr zum Hatha Yoga im Anusara Stil erfahrt Ihr auf der Hatha/Anusara-Seite dieser Homepage.

Ich freue mich auf Euch und darauf, mit Euch schöne, oft dynamische, manchmal auch fordernde Yogastunden zu erleben! Mein Stil ist herzlich, humorvoll, manchmal unorthodox und immer geprägt von der Intention, jeder/m das eigene Potential zugänglich und erlebbar zu machen. Denn eigentlich ist ja alles schon - da! In Euch!

Wir sehen uns auf der Matte!

 
 

Anne Hehl

2002 stand ich das erste Mal auf der Schwelle der Tür zur Welt des Yoga. Wirklich geöffnet habe ich sie erst 2006, als ich rund um die Geburt meiner Tochter den Weg zum Kundalini Yoga fand. Seitdem hat mich Yoga nicht mehr losgelassen und nach und nach einen immer größeren Platz in meinem Leben gefunden. Ich habe viele Yogastile ausprobiert und bin nach wie vor dankbar für die Vielfalt, die Yoga für uns bereit hält.  

Im Vinyasa Yoga, einem dynamischen Yogastil, der Asanas und Atmung zu einem fließenden Bewegungs-ablauf kombiniert, wie auch im Yin- und Restorative Yoga, wo die Dehnung unseres faszialen Gewebes im Mittelpunkt steht, fühle ich mich besonders zuhause. Beide Yogastile führen zudem auf ihre ganz eigene Art und Weise dazu, dass wir unseren Blick vom Außen zum Innen lenken und so zu mehr Achtsamkeit und Ruhe im Geist finden.  

Yoga findet bei mir schon lange nicht mehr nur auf der Matte statt, sondern hat in alle Bereiche meines Lebens Einzug gehalten. Yoga verschafft uns nicht nur ein besseres Körpergefühl und mehr Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer, sondern hilft uns dabei, im Trubel des Alltags den Fokus nicht zu verlieren, das Gedankenkarussell zu entschleunigen, das Leben achtsamer und bewusster zu leben.

Ich freue mich, wenn ich Dich in meinen Yogastunden ein Stück auf dem Weg des Yoga begleiten und Dir Anregungen geben darf, auch in Deinem Leben mehr Raum für Yoga zu schaffen - sei es auf der Matte oder darüber hinaus.

  Anne
 

Steffi Bliemeister

2004 habe ich meine erste Yoga-Stunde in Hamburg besucht und war sofort begeistert von dieser achtsamen Art der Anstrengung. Aus einer Klasse pro Woche wurden zwei, wurden drei, wurden vier, wurden fünf, wurden sechs. Yoga wurde ein immer größerer Teil meines Lebens, der nicht nur jeden Tag aufs Neue meinen Körper kräftig und flexibel macht, sondern besonders meinen gestressten, fragenden und zweifelnden Geist zur Ruhe und mehr und mehr ins Hier und Jetzt bringt.

Beim Unterrichten lege ich großen Wert auf die korrekte Ausrichtung der Asanas, um jedem Schüler, egal welchen Alters, Konstitution oder Hintergrunds eine bewusste und gesunde Yoga-Praxis zu ermöglichen.

Dankbar bin ich meiner Lehrerin und Mentorin Maty Ezraty, von der ich seit dem Jahr 2012 regelmäßig lernen darf und die mir den Weg zu einer täglichen Meditationspraxis aufgezeigt hat.

  Steffi
 

Betty Anwar

Most people fall in love with yoga at the get-go, but my love story with this magical art took some time to write itself. Although I am of Indian origin, I have lived all but 4 years of my life outside India. I grew up and schooled in the Middle East, went to college in India, university in Germany, and worked in England.

I've always been interested in fitness and nutrition and used to be your regular gym rat :-)

It wasn't until my first pregnancy in 2010, that I was properly introduced to Yoga. All those years of gym training was no match for 5 rounds of sun salutes! The strength and flexibility it demanded was something I'd never imagined. After the birth of my second daughter and a big move back to Germany, I had found I had very little time to keep fit. I had to find something that combined strength/resistance, flexibility and cardio all in one and for it to be done in a short time. This paved the way for Yoga Cross-Training. Yoga Flow is combined with other forms of exercise such as Pilates, Tabata Training and Resistance Training. A complete and compact package.

I completed a Nutrition certification and travelled to India for my Yoga Teachers' Training. My time in India was transformational. I'm getting to know myself all over again and am stronger physically and mentally than I ever imagined I could be...and this is only the beginning.

I love being creative in my classes and strive to give every student personal attention, adapting the postures and exercises to meet their unique anatomy and needs. Quality, students' safety and well-being are my topmost priority as a teacher and shall never be compromised.

  Betty
 


Ulrike Stemmer

Ein Zufall in Form eines kaputten Boilers trieb mich im englischen Winter 2009 fast täglich zum Bikram-Yoga. So wandelte sich meine Ab-und-an Yogapraxis zu einer sehr regelmäßigen und intensiven. Wieder in Köln wurde aus Bikram schnell Vinyasa-Flow, die Regelmäßigkeit aber blieb und wurde immer mehr.

Heute ist Yoga mein tägliches Date mit mir auf der Matte. Wie eine beste Freundin nimmt die Praxis mich oft fest in den Arm, genauso oft aber schubst sie mich in eine andere Richtung und zeigt mir neue Wege.

2016 habe ich meine Ausbildung zur Vinyasa-Flow Lehrerin bei Lord Vishnus Couch in Köln abgeschlossen und unterrichte seitdem in Kursen und auf Retreats. Ich bilde mich kontinuierlich weiter und bin glücklich und dankbar über meine Lehrer, die mir ständig neue Horizonte eröffnen.

Mein Unterricht ist so unterschiedlich wie das Leben, fordernd, leise, bunt, spirituell, konzentriert, gefühlvoll, unbeschwert. Und sicher immer mit ordentlich Wärme, Humor, Atem und Raum für dich und deinem Date mit dir selbst!


Martina Witte

Vor ca. 9 Jahren fand ich zum ersten Mal den Weg auf die Matte. Ich hatte meine Mitte verloren und wollte sie wieder finden. Eigentlich kam ich aus dem Tanz und hatte dort immer meine Erfüllung gefunden, aber irgendwie merkte ich, dass ich immer mehr ausbrannte. 2013 begann ich dann meine Yoga-Lehrer-Ausbildung. Eigentlich nur, um zu erfahren, warum es mir nach dem Yoga immer so gut geht und ich so energievoll bin. Durch einen Zufall habe ich dann zum ersten Mal unterrichtet und fand es großartig, meine Erfahrungen und Kenntnisse weiterzugeben. Mittlerweile praktiziere ich 5-6 mal in der Woche und unterrichte als Vertretungslehrerin in diversen Yogastudios. Ich freue mich jedes mal, "meinen" Yogis zu vermitteln, dass Yoga kein Wettbewerb ist, sondern eine Art und Weise, sich zu besinnen und seinen Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Ich freu mich auf Euch!

 

  











 


Thomas Zielinski (Vertretungslehrer)

Den ersten Kontakt mit der Yoga-Philosophie hatte ich weder in einem Yoga-Studio noch in einem Tempel - sondern auf einem Hardcore-Konzert der Band Shelter im Jahre 1998 - von dort an war ich bereits mit der spirituellen Message infiziert.

Auf die Matte hatte es mich aber noch nicht gezogen - stattdessen machte ich jahrelang WING TSUN Kung Fu und bin immer wieder mit Surfbrett in Richtung Wellen gereist - auch eine Art Suche nach mir selbst.

Im Jahr 2013 auf einem Surftrip in Sri Lanka hat es mich dann aber gepackt - eine Yoga-Stunde an einem Tempel auf einer Klippe über dem Meer samt Meditation, Pranayama und fordernden Asanas haben dafür gesorgt, dass ich mehr wollte.

Zurück in Hamburg lief ich regelmäßig in die unterschiedlichsten Yoga-Studios und absolvierte dann im Januar 2016 mein erstes Teacher-Training in Indien (Vinyasa Flow), gefolgt von Immersions und Workshops bei Lehrern wie Noah Mazé, Moritz Ulrich und Raghunath (der Mann übrigens, der 1998 auf dem Hardcore-Konzert als Frontmann auf der Bühne stand).

Ich mag es, Euch zu fordern, so dass Ihr neue Potenziale in Euch entdeckt - gleichzeitig aber auch mit Mindfood samt einer Prise Humor zu füttern, das hoffentlich auch das Herz erreicht und damit auch abseits der Matte verdaut wird.


 

 

Claudia Kohse

Während einer Reise durch den Süden Englands im Sommer 1996 entdeckte ich meine Leidenschaft für Yoga - schon während des Zuschauens der Übenden eines fortgeschrittenen Ashtanga Yogakurses war ich völlig fasziniert. Die Verschmelzung von Atem und Bewegung, das anmutige Ausführen der Asanas mit intensiver Wachheit und Konzentration - 2 Stunden lang - ein Gruppenerlebnis ohne Worte, Kommunikation in Aktion, wie ein gemeinsamer meditativer Tanz.

Es war tatsächlich Liebe auf den ersten Blick, wenige Monate später übte ich auch beinah täglich die streng festgelegte Abfolge der sogenannten erste Serie.

Dieses intensive Üben bietet mir heute noch eine starke Grundlage meines Unterrichts. Seit mehr als 17 Jahren teile ich als Lehrerin meine Begeisterung für Yoga in verschiedenen Kursformaten, sowohl in sehr dynamischen Vinyasa Flow-Kursen, als auch im ruhigeren und präzise angeleiteten Hatha Yoga mit länger gehaltenen Asanas. Pranayama und Meditation ergänzen meinen Unterricht.

Meine Ausbildung zur Heilpraktikerin mit dem Schwerpunkt Craniosacraler Körperarbeit und ständige Weiterbildungen in Massage- und Osteopathietechniken bereichern meine Kenntnisse in funktioneller Anatomie und Bewegungslehre. Seit 2015 bin ich in Weiterbildung zum Medical Yoga Practitioner mit dem Schwerpunkt Yogatherapie und Spiraldynamik® - für mich eine interessante Ergänzung, die meine Hingabe zum Yoga mit meinem therapeutischen Anspruch vereint.


 








 

Bente Singelmann (Vertretungslehrerin)

Bei dem Versuch einmal mehr etwas Neues zu finden kam ich zu meiner ersten Yogastunde und war direkt fasziniert. Schnell wurde Yoga zu mehr als nur Sport und ich entdeckte eine richtige Leidenschaft. Nach einer Weile spürte ich, wie ich ausgeglichener wurde und zu mir fand. Seit dem Yoga mein Begleiter geworden ist, habe ich viele Antworten auf Fragen in mir selber finden können. Inzwischen ist Yoga mehr als nur die Übungen auf der Matte. Yoga ist ein Teil von mir. Ich bin dankbar dafür.

Ich freue mich darauf mit euch zusammen diesen Weg ein Stück zu gehen.

 
 

Uli Reuter (Vertretungslehrerin)

In der ersten Schwangerschaft mit meinem Sohn (2004) bin ich zum ersten Mal mit Yoga in Berührung gekommen. Damals besuchte ich erst Yogakurse für Schwangere, danach Rückbildungskurse und dann immer wieder verschiedene Hatha Yogakurse in Hamburg. Aber immer hatte ich das Gefühl, da ist noch mehr... Ich fühlte mich nach jedem Kurs erholt und glücklich, doch das gewisse Etwas fehlte einfach.

Durch eine Freundin kam ich zum Anusara Yoga. Hier fand ich den Yoga-Stil, der genau zu mir passte. Gerade im Familienleben mit kleinen Kindern und evtl auch einem Job dazu gibt es unzählige Momente, in denen man sich einfach nur wünscht, Zeit für sich zu haben.

Die Asana-Praxis ist hier eine tolle Möglichkeit, Kraft und Energie zu tanken, sowie komplett bei sich im Hier und Jetzt zu sein. Die Philosophie und Herzqualitäten der Anusara Yoga-Praxis unterstützen dann noch zusätzlich die positive Lebenseinstellung.

2013 habe ich mit der Anusara Yoga Immersion begonnen, in der uns Veronika Freitag und Vilas Turske durch aufeinander aufbauende Einheiten in 108 Stunden immer tiefer und mit mehr Verständnis und Feingefühl in die Anusara-Prinzipien eingeführten. 2014 folgte dann das 100stündige Lehrertraining, das ich als Anusara Elements(TM) Yogalehrerin im April beendet habe.

Seitdem unterrichte ich mit Herz und Seele Yogakurse und freue mich auf Euch in meinen Stunden.

  Uli

 

Nina Schlechtriem (Vertretungslehrerin)

Im sonnigen Freiburg aufgewachsen, studierte ich danach in Hamburg Design und Kommunikation. Nach dem Studium 1998 zog ich von der Elbe an den Hudson River, wo ich 2000 meine erste Yogastunde besuchte. In der quirligen Medienszene Manhattans bot Yoga einen wohltuenden Ausgleich.

Inspiriert von dieser Erfahrung absolvierte ich 2003 mein erstes 200 Stunden Teacher Training, darauf folgte 2005 das 500 Stunden Advanced Teacher Training Program in der Vinyasa-Tradition. Mein Weg führte mich 2007 zu Vira Yoga NYC, wo mich die positive Kraft des Anusara Yogas begeisterte. Seit 2013 vertiefe ich meine eigene Yoga-Praxis und meine Lehrer-Weiterbildung mit Tiffany Cruikshank und nehme an dem Advanced Teacher Training Programm von Yoga Medicine teil.

In meinem Unterricht versuche ich, meine persönlichen Erfahrungen weiterzugeben - ich vereine die fließenden Bewegungsabläufe des Vinyasa Yogas mit den präzisen Ausrichtungsprinzipien des Anusaras. Meine Liebe zum Yoga mit anderen zu teilen, ist mir eine ganz große Freude.

Seit 2009 lebe ich wieder in Hamburg und arbeite als Yogalehrerin und Art Directorin. Ich unterrichte auf Deutsch und bei Bedarf auch auf Englisch.


  Nina

 

Lars (Vertretungslehrer)

Seit mehr als 30 Jahren fasziniert mich Yoga. Mal mehr, mal weniger, in unterschiedlichen Schattierungen und Facetten. 2009 habe ich Anusara Yoga für mich entdeckt und bin seitdem mit großer Begeisterung dabei, in zahlreichen Workshops und dann auch mit der Lehrerausbildung bei meinen wunderbaren Lehrern Lalla und Vilas Turske und Veronika Freitag leidenschaftlich immer tiefer in dieses Yoga einzutauchen.

Ich bewege mich beruflich in der Hightech-Welt, im Management und in der Unternehmensberatung. Da tut der körperliche Aspekt des Yogas natürlich sehr gut. Ich liebe die Bewegung und schätze die Kräftigung und bin froh, beweglich zu bleiben und Verspannungen auflösen zu können.

Darüber hinaus aber erschließt mir Yoga zusätzlich einen Zugang in eine ganz andere Welt jenseits der Zahlen, Daten und Fakten. Mit Yoga bin ich viel intensiver bei mir, fühle mehr und tiefer, fokussiere stärker und bin ausgeglichener und zufriedener. Yoga findet für mich nicht nur auf der Matte statt. Vielmehr begeistert mich immer wieder, wie viele Impulse mir Yoga auch für Alltag und Beruf gibt.

Mein Unterricht ist freudig und unbeschwert, dabei kraftvoll, präzise und konzentriert. Ich freue mich, wenn ihr euch mit viel Spaß einlassen und spielerisch ausprobieren könnt. Das Schönste für mich ist, wenn ich in beschwingte und frohe Gesichter schaue und ihr dann vielleicht mit dem einen oder anderen Impuls aus dem Kurs geht.


  Lars